General News 30. Mai 2009 – Götzis, Österreich

Kasyanov und Yosipenko führen nach dem ersten Tag in Götzis - IAAF World Combined Events Challenge

Surprise day-1 leader Lyudmila Yosypenko in Gotzis (Lorenzo Sampaolo)Surprise day-1 leader Lyudmila Yosypenko in Gotzis (Lorenzo Sampaolo) © Copyright

30. Mai 2009Götzis, ÖsterreichDie Ukrainer Oleksiy Kasyanov und Lyudmila Yosipenko führen nach dem ersten Tag des 35. Hypo Meetings in Götzis, der zweiten Station der IAAF World Combined Events Challenge.

Kasyanov, der in der vergangenen Hallensaison bei der EM in Turin die Silbermedaille im Siebenkampf gewonnen hatte, beendete Tag eins des Zehnkampfes mit 4.461 Zählern. Beim Siebenkampf der Frauen entwickelte sich am Tag eins von Götzis ein Kampf zwischen den Ukrainerinnen. Yosipenko liegt dabei mit 3.840 Punkten in Führung vor ihren Landsfrauen Hanna Melnichenko (3.773 Punkte) und der Olympiasiegerin Nataliya Dobrynska (3.751).

Trey Hardee (USA) beendete den ersten Tag bei dem Meeting als Zweiter des Zehnkampfes mit 4.391 Punkten. Aufgrund eines starken Weitsprungs von 8,05 m belegt Deutschlands Michael Schrader vor dem zweiten Tag Platz drei mit 4.341 Zählern. "Ich hatte auf ein Ergebnis von 7,90 Meter gehofft - 8,05 Meter sind ein tolles Ergebnis für mich", erklärte Michael Schrader, der vom Zehnkampf-Weltmeister des Jahres 1987, Torsten Voss, betreut wird. "Ich hoffe, dass ich am zweiten Tag 4.000 Punkte erreiche", sagte Schrader.

Im Siebenkampf schrammte Olympiasiegerin Dobrynska knapp an einer Pleite vorbei. Nach zwei ungültigen Versuchen im Kugelstoßen rettete sich die Ukrainerin mit einem gültigen Stoß von 15,13 m in Durchgang drei.

Nach dem ersten Tag war Julia Mächtig die beste deutsche Siebenkämpferin. Sie belegte Rang sieben mit 3.692 Zählern, nachdem sie das Kugelstoßen mit 15,33 m gewonnen hatte.