General News 31. Mai 2009

Schrader und Dobrynska gewinnen in Götzis – IAAF World Combined Events Challenge

Michael Schrader en route to his breakthrough victory in Gotzis (Lorenzo Sampaolo)Michael Schrader en route to his breakthrough victory in Gotzis (Lorenzo Sampaolo) © Copyright

31. Mai 2009Götzis, Österreich  Deutschlands Michael Schrader hat sensationell das 35. Hypo-Meeting in Götzis gewonnen. Er stellte mit 8.522 Punkten eine Jahresweltbestleistung auf und bezwang den US-Amerikaner Trey Hardee mit nur sechs Punkten Vorsprung. Olympiasiegerin Nataliya Dobrynska (Ukraine) gewann den Siebenkampf mit 6.558 Zählern.

Pascal Behrenbruch rundete einen erstaunlichen Tag für den deutschen Zehnkampf ab, denn er belegte mit einer persönlichen Bestleistung von 8.374 Punkten Rang drei. Der Weltrekordler und Weltmeister Roman Sebrle (Tschechische Republik) wurde Vierter mit 8.348 Punkten. Wie die zwei vor ihm platzierten Deutschen erreichte auch Norman Müller eine persönliche Bestmarke (8.272). 

Hinter Dobrynska platzierten sich im Siebenkampf gleich noch zwei weitere Urkainerinnen auf dem Podest: Hanna Melnychenko wurde mit 6.445 Punkten Zweite und Lyudmila Yosypenko Dritte (6.361). Dahinter folgten drei deutsche Siebenkämpferinnen: Lilli Schwarzkopf (6.337), Julia Mächtig (6.320) und die punktgleiche Jennifer Oeser.

Für Michael Schrader war der Sieg von Götzis mit 8.522 Punkten ein sensationeller Erfolg. Mit einer Bestleistung von 8.248 Zählern war der 21-Jährige nach Götzis gereist. "Ich habe nie an einen Sieg in Götzis gedacht", sagte der vom früheren Zehnkampf-Weltmeister Torsten Voss (1987 in Rom) betreute Schrader. Das Ziel war ein Ergebnis von 8.400 Punkten.