General News Berlin

Bekele erobert ein weiteres Superlativ

Kenenisa Bekele of Ethiopia can add the 5000m World Championship title to his collection after winning in Berlin (Getty Images)Kenenisa Bekele of Ethiopia can add the 5000m World Championship title to his collection after winning in Berlin (Getty Images) © Copyright

Ein weiteres Mal hat Kenenisa Bekele ein Superlativ erobert. Ein Jahr nach seinem olympischen Doppelsieg wiederholte diese erstaunliche Leistung nun am finalen Tag der 12. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin.

Sechs Tage nach seinem Sieg über 10.000 m entschied der Äthiopier auch die 5.000 m für sich. Er ist der erste Mann, dem dieser Doppelsieg in der Geschichte der Leichtathletik-Weltmeisterschaften gelang.

"Es war ein hartes Rennen, denn jeder in diesem Finale war stark. Jetzt habe ich das Doppel gewonnen, was mich sehr froh und stolz macht - das ist etwas besonderes", sagte Bekele, der nunmehr inklusive der Mannschaftswertungen bei den Cross-Weltmeisterschaften schon 24 WM-Goldmedaillen gesammelt hat - eine unglaubliche Zahl für den 27-Jährigen. 

Es gab wohl keinen, der die Leistung von Kenenisa Bekele besser beschreiben konnte als Bernard Lagat (USA). Der Titelverteidiger aus den USA, der in Osaka bei der WM 2007 die 1.500 und die 5.000 m gewonnen hatte, wurde in Berlin Zweiter in 13:17,33 Minuten, knapp geschlagen von Bekele (13:17,09).

“Kenenisa hat wirklich alles, was man braucht um ein Champion zu sein. Ich wünschte ich wäre wie er. Er ist ein wirklich großer Athlet und ich glaube, wir werden sehr lange warten müssen, bis wir wieder einmal einen Läufer wie Bekele sehen werden in der Zukunft. Kenenisa ist einer der größten Athleten aller Zeiten", sagte Bernard Lagat.