12 JUN 2009 General News

Die Sprungdisziplinen: VORSCHAU - ÅF Golden League-Jackpot

Meeting Director Gerhard Janetzky and Ariane Friedrich at a DKB-ISTAF press conference in Berlin (DKB-ISTAF Organisers)Meeting Director Gerhard Janetzky and Ariane Friedrich at a DKB-ISTAF press conference in Berlin (DKB-ISTAF Organisers) © Copyright

12. Juni 2009MonteCarloZwei Tage vor dem Start der ÅF Golden League schließen wir die Vorschau auf die den Jackpot betreffenden Disziplinen mit den Sprungwettbewerben ab. Auch hier werden die Sieger des DKB-ISTAF am Sonntag im Rennen sein um den mit einer Million US-Dollar dotierten ÅF Golden League-Jackpot 2009.

Normalerweise dürfte eine Athletin im Rennen um den Jackpot nicht zu schlagen sein: Stabhochspringerin Yelena Isinbayeva. Die Russin, die sich 2007 den Jackpot bereits mit Sanya Richards (USA) teilte, ist die zweifache Olympiasiegerin, zweifache Weltmeisterin, die Europameisterin und die 26-fache Weltrekordlerin. 2007 ungeschlagen, verlor sie im vergangenen Jahr lediglich einmal in der Halle. 14 Mal in Folge hat Isinbayeva zuletzt gewonnen.

Doch die Aufmerksamkeit des Publikums wird sich am Sonntag auch auf eine Deutsche richten: Silke Spiegelburg ist stark in die Saison gestartet, nachdem sie bei der Hallen-EM im März eine Silbermedaille gewonnen hatte. Sie gewann zuletzt in Doha, Rabat und Hengelo.

Im Hochsprung kommt es in Berlin am Sonntag zum ersten Duell der Saison zwischen Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien) und der deutschen Hallen-Europameisterin Ariane Friedrich. Im vergangenen Jahr verlor Vlasic den Jackpot im finalen Meeting der Serie in Belgien, weil sie der Deutschen unterlag. Dadurch verlor die Kroatin eine halbe Million Dollar.

Während Blanka Vlasic in dieser Saison bereits 2,05 m überquerte, steht Ariane Friedrichs Sommer-Bestleistung in diesem Jahr bisher bei 2,00 m.