09 JUL 2009 General News 9. Juli 2009

Gay gegen Powell bei der Fortsetzung des Jackpot-Rennens in Rom - VORSCHAU - ÅF Golden League

Tyson Gay outclasses Asafa Powell in the final stages of the men's 100m final (Getty Images)Tyson Gay outclasses Asafa Powell in the final stages of the men's 100m final (Getty Images) © Copyright

9. Juli 2009RomObwohl es eine ganze Reihe von interessanten Duellen geben wird, ist es vor allem ein Zweikampf, der im Mittelpunkt steht, wenn die ÅF Golden League am Freitag (10. Juli) bei der Golden Gala in Rom fortgesetzt wird: Über 100 m treffen dabei der Weltmeister Tyson Gay (USA) und der frühere Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika) aufeinander.

Wenn es jemanden gibt, der einem Usain Bolt (Jamaika) gefährlich werden könnte, dann sind es der Amerikaner Gay - der drittschnellste Läufer über 100 m aller Zeiten und der amtierende Weltmeister über 100 und 200 m - und Bolts Landsmann Powell, der in der ewigen Bestenliste Platz zwei einnimmt.

Vollkommen genesen von seiner Verletzung, die ihn im vergangenen Jahr auf dem Weg ins olympische 100-m-Finale gestoppt hatte, lief Gay bisher erst ein 100-m-Rennen in dieser Saison. Mit zu viel Rückenwind wurden dabei im Vorlauf der US-Meisterschaften 9,75 Sekunden gestoppt. Als amtierender Weltmeister war er bereits für Berlin qualifiziert, deswegen verzichtete Tyson Gay auf die nächsten Runden bei den Trials.

Powell wird nach einer überstandenden Verletzung langsam wieder stärker. Zuletzt lief er 10,07 bei ungünstigen Wetterbedingungen. Er könnte in Rom zum 50. Mal in seiner Karriere unter 10 Sekunden laufen.

Harter Jackpot-Test für Stewart über 100 m

Auf die Jamaikanerin Kerron Stewart wartet in Rom ein harter Test. Sie ist nach zwei Rennen in Berlin und Oslo noch im Rennen um den mit einer Million US-Dollar dotierten ÅF Golden League Jackpot. Olympiasiegerin Shelly-Ann Fraser wird zum ersten Mal bei der Golden Gala starten. "Als ich auf die Startliste schaute, dachte ich mir: Hier ist das WM-Finale. Deswegen will ich gewinnen", sagte die Jamaikanerin.

Mit größeren Jackpot-Chancen geht Sanya Richards in den 400-m-Lauf. Nachdem sie die Jahresweltbestzeit in Oslo auf 49,23 Sekunden verbessert hatte, könnte sie in Rom den Meeting-Rekord der deutschen Weltrekordlerin Marita Koch brechen. Dieser steht bei 49,17 Sekunden und ist 23 Jahre alt!

Neben der Jamaikanerin Shericka Williams wird auch US-Sprinterin Allyson Felix über die Stadionrunde antreten. "Ich muss etwas für die Ausdauer tun", sagt die 200-m-US-Meisterin Felix.

Die sicherste Jackpot-Anwärterin ist weiterhin Yelena Isinbayeva. "Ich bin zuversichtlich und werde es versuchen", antwortete die russische Stabhochspringerin auf die Frage, ob sie ihren aktuellen Weltrekord von 5,05 m versuchen wird zu verbessern.

Drei weitere Athleten sind noch im Rennen um den Jackpot: Kenenisa Bekele (Äthiopien) wird über 5.000 m antreten, Speerwerfer Tero Pitkämäki (Finnland) trifft nach zwei Siegen erneut auf Olympiasieger Andreas Thorkildsen (Norwegen) und Damu Cherry (USA) ist noch im Rennen über 100 m Hürden.

Über 110 m Hürden der Männer startet Kubas Olympiasieger Dayron Robles zum ersten Mal in dieser Saison bei einem Golden League-Meeting.

Show me all pages related to this article

Events