16 JUN 2009 General News Ostrava, Tschechische Republik

Meeting-Rekorde für Pars und Wlodarczyk, Heidler Vierte in Ostrava

Poland's Anita Wlodarczyk improves to 76.59m in Ostrava to move into the event's all-time top-10 (Ostrava organisers)Poland's Anita Wlodarczyk improves to 76.59m in Ostrava to move into the event's all-time top-10 (Ostrava organisers) © Copyright

Ostrava, Tschechische Republik - Krisztian Pars (Ungarn) und Anita Wlodarczyk (Polen) haben die Hammerwurf-Wettbewerbe gewonnen, die im Rahmen des Golden Spike-Meetings in Ostrava einen Tag vor dem Hauptprogramm stattfanden. Beide stellten dabei Meeting-Rekorde auf und dominierten ihre Wettkämpfe.

Pars war der konstanteste Werfer in seinem Wettbewerb. Gleich dreimal übertraf er die 80-m-Marke. Im sechsten Versuch erzielte der Ungar seine Siegweite von 80,71 m. In der dritten Runde hatte er 80,68 m und in Durchgang vier 80,31 m erzielt. Mit allen drei Weiten lag er über dem Meeting-Rekord von Primoz Kozmus aus dem vergangenen Jahr (80,27 m).

Dishod Nazarov (Tadschikistan) war Zweiter mit 78,83 m, Rang drei belegte Libor Charfreitag (Slowakische Republik/77,44).

Anita Wlodarczyk ist die bisher konstanteste Werferin in dieser Saison. Die Polin erzielte starke 76,59 m im dritten Durchgang. Das bedeutete persönliche Bestleistung und Platz neun in der ewigen Bestenliste. Zudem verpasste sie knapp den polnischen Rekord von 76,83 m, den ihre verstorbene Landsfrau Kamila Skolimowska in Doha 2008 aufgestellt hatte.

Hinter Martina Hrasnova (Slowakische Republik/74,20 m) und Stephanie Falzon (Frankreich/72,54) musste sich die deutsche Rekordlerin Betty Heidler mit Rang vier zufrieden geben. Die Weltmeisterin kam nicht über 71,04 m hinaus.