South Africa's Caster Semenya after her stunning 1:56.72 in Bambous (Clyde Koa Wing) © Copyright
General News Bambous, Mauritius

18-jährige Südafrikanerin Semenya überrascht mit Jahresweltbestzeit über 800 m

Die Südafrikanerin Caster Semenya erzielte eine überraschende Jahresweltbestzeit über 800 m bei den afrikanischen Juniorenmeisterschaften in Bambous (Mauritius) am Friday (31. Juli).

Der 18-jährigen Semenya dürfte nun sicher ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, wenn sie bei den Weltmeisterschaften in Kürze in Berlin an den Start gehen wird. Denn sie gewann die 800 m in Bambous in der Meisterschafts-Rekordzeit von 1:56,72 Minuten. Bisher hatte ihre Bestzeit bei 2:00,58 Minuten gestanden.

Semenya verbesserte bei den Junioren-Titelkämpfen zudem den südafrikanischen Rekord von Zelda Pretorius (1:58,85).

“Hätte es auf der Gegengeraden nicht starken Gegenwind gegeben, wäre ich noch schneller gelaufen. Mein Trainer (Michael Seme) hat mir immer gesagt, dass ich mit den Kenianerinnen Janeth Jepkosgei und Pamela Jelimo mithalten kann. Ich werde keine Angst vor ihnen in Berlin haben", sagte Semenya.

Hinter Semenya belegten die Kenianerin Winny Chebet (2:01,36) und die Äthiopierin Abebe Aregawi Gedretsadik (2:02,17) die nächsten Plätze jeweils mit persönlichen Bestzeiten.